SolarChip

Wie Be­ton­fas­sa­den zu strom­pro­du­zie­ren­den Son­nen­kol­lek­to­ren wer­den

Die For­schungs­platt­form BAU KUNST ER­FIN­DEN ent­wi­ckelt in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Helm­holtz-Zen­trum Ber­lin für Ma­te­ria­li­en und En­er­gie und sechs In­du­s­trie­part­nern Fas­sa­den­e­le­men­te, die in der La­ge sind, Solar­mo­du­le un­ter­schied­lichs­ter Art und Ge­ne­ra­tio­nen, auch zu­künf­ti­ger, noch nicht be­kann­ter Ge­ne­ra­tio­nen, auf­zu­neh­men und zeigt so, wie Be­ton­fas­sa­den zu strom­pro­du­zie­ren­den Son­nen­kol­lek­to­ren wer­den.

TERA X | Geflochtenes Holz

Tech­ni­sches Ra­dial­f­lech­ten von Mas­siv­holz­struk­tu­ren

Ab Ju­li 2021 ko­ope­rie­ren BAU KUNST ER­FIN­DEN und das In­sti­tut für Ma­te­rial­wis­sen­schaf­ten der Hoch­schu­le Hof im Pro­jekt TE­RA X | Ge­f­loch­te­nes Holz. Ziel des Pro­jek­tes ist die Ent­wick­lung von tu­bu­la­ren Mas­siv­holz­ge­f­lech­ten als tex­ti­le Halb­zeu­ge für die Ar­chi­tek­tur und das Bau­we­sen. Un­ser End­losfa­den aus Mas­siv­holz trifft auf in­du­s­tri­el­le Flecht­ro­bo­ter. Das Pro­jekt wird ge­för­dert im Rah­men der For­schungs­in­i­tia­ti­ve Zu­kunft Bau vom Bun­des­in­sti­tut für Bau-, Stadt- und Ra­um­for­schung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums des In­nern, für Bau und Hei­mat.

DysCrete/DssCrete

Son­nen­strom aus Be­ton

Dy­sC­re­te/Ds­sC­re­te ist ein trans­dis­zi­p­li­nä­res, län­der­über­g­rei­fen­des For­schung­s­pro­jekt. Es wid­met sich der Ent­wick­lung ei­nes neu­ar­ti­gen, struk­tu­rell voll­stän­dig in­te­grier­ten pho­to­ak­ti­ven Bau­ma­te­rials für den Ein­satz in Ar­chi­tek­tur, In­fra­struk­tur und De­sign. Dye-Sen­si­ti­zed So­lar Con­c­re­te ba­siert auf der Tech­no­lo­gie ei­ner Farb­stoff­so­lar­zel­le und ver­wen­det or­ga­ni­sche Farb­stof­fe auf Be­ton, um Licht zu ab­sor­bie­ren und durch elek­tro­che­mi­sche Re­ak­tio­nen Strom zu er­zeu­gen.

VOTO

Wei­den­ge­we­be­ver­stärk­ter Kunst­stoff mit va­ria­b­ler Ge­we­be­dich­te für Fas­sa­den­e­le­men­te im tex­ti­len Holz­bau

BAU KUNST ER­FIN­DEN und das Fach­ge­biet Kunst­stoff­tech­nik am In­sti­tut für Werk­stoff­tech­nik der Uni­ver­si­tät Kas­sel ko­ope­rie­ren im For­schung­s­pro­jekt VO­TO. Das Ziel des For­schungs­vor­ha­bens ist die Ent­wick­lung ei­nes Werk­stoff­ver­bunds, be­ste­hend aus ei­ner ther­mo­plas­ti­schen Ma­trix und da­rin ein­ge­bet­te­ten, aus un­se­ren Mas­siv­holz­fä­den her­ge­s­tell­ten Ge­we­ben. Zen­tra­ler Be­stand­teil der For­schung sind die Opa­zi­tät des Fas­sa­den­ma­te­rials in Ab­hän­gig­keit der Ge­we­be­dich­te und des Kunst­stoffs so­wie die Ma­te­rial­ent­wick­lung und Cha­rak­te­ri­sie­rung des Werk­stoffs.

PLOTBOT/CRAWLER

Fas­sa­den­ro­bo­ter

Das For­schungs­vor­ha­ben PLOT­BOT/ CRAW­LER zielt auf die Ent­wick­lung ei­nes web­ba­sier­ten und sen­sor­ge­führ­ten Be­we­gung­s­au­to­ma­ten ab. Mit die­sem mo­bi­len Ro­bo­ter sol­len kom­ple­xe Schicht­sys­te­me zur Funk­tio­na­li­sie­rung von Ge­bäu­de­ober­flächen auf­ge­bracht wer­den. Mit­tels ei­ner kon­sis­tent ver­zahn­ten Werk­zeug-Soft­wa­re-Lo­gik wer­den Ober­flächen von Bau­e­le­men­ten be­lie­bi­ger Geo­me­trie in­stan­tan an­ge­steu­ert oder nach ei­ner zu­vor di­gi­tal er­s­tell­ten Be­ar­bei­tungs­sys­te­ma­tik be­schich­tet.

SolarArchitecture21

Bau Kunst Er­fin­den in Ko­ope­ra­ti­on mit dem
Helm­holtz-Zen­trum Ber­lin für Ma­te­ria­li­en und En­er­gie

TETHOK | Textile Tektonik für den Holzbau

Mas­­si­v­­holz wird Tex­­til

BAU KUNST ER­FIN­DEN in­i­ti­iert den trans­dis­zi­p­li­nä­ren For­schungs­ver­bund TE­THOK | Tex­ti­le Tek­to­nik für den Holz­bau mit ins­ge­s­amt 7 Fach­ge­bie­ten an der Uni­ver­si­tät Kas­sel. Wir er­for­schen, wie leich­te, tra­gen­de Bau­tei­le für die Ar­chi­tek­tur und das Bau­we­sen auf Ba­sis ei­nes End­losfa­dens aus Mas­siv­holz tex­til kon­stru­iert, ge­stal­tet, si­mu­liert, ge­fer­tigt und ge­baut wer­den kön­nen.

CONTESS 2020

Kon­gress der Eu­ro­päi­schen Tex­til­a­ka­de­mie in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Netz­werk TEX­TI­LE-AR­CHI­TEK­TUR

R:EIN

—— EN­TER —— EN­TER ——

LIGNA 2019

TE­THOK – Tex­ti­le Tek­to­nik im Holz­bau ist vom 27. – 31. Mai auf der LI­G­NA Han­no­ver, Hal­le 11, Stand 64-66

Concrete Composites

Ko­ope­ra­ti­on der Kunst­hoch­schu­le für Me­di­en Köln (KHM) mit BAU KUNST ER­FIN­DEN

BAU 2019

Welt­leit­mes­se für Ar­chi­tek­tur, Ma­te­rial, Sys­te­me